Augen lasern bei Altersweitsichtigkeit

ID-100267305Ab einem Alter von etwa 40 bis 45 Jahren fällt zunehmend auf, dass beispielsweise die normale Schrift im üblichen Abstand von 35 cm nicht mehr scharf erkannt wird. Zeitungstexte sind nur bei entsprechend heller Lichtquelle und größerem Augenabstand lesbar. Ursächlich für dieses Phänomen ist ein altersbedingter Elastizitätsverlust der Linse, wodurch ihre Akkommodationsfähigkeit nachlässt.

Korrekturmöglichkeiten

Mittels optischer Hilfsmittel, etwa einer Lesebrille, Bifokal- oder Gleitsichtbrille, lässt sich die richtige Sehschärfe problemlos bei allen Betroffenen wieder herstellen. Ist die Hornhaut des Auges hinreichend dick, kann die Altersweitsichtigkeit auch mit Lasern korrigiert werden.

Lasertherapie

Mittels moderner Lasertechnik wird die Hornhaut in ihrer Struktur derart verändert und so die Brechkraft des Auges anpasst, dass scharfes Sehen im Nahbereich wieder problemlos möglich ist. Der kurze Eingriff erfolgt ambulant und ist nahezu schmerzfrei. Obwohl insgesamt risikoarm, kann es bei diesem Eingriff zu einer Fehlkorrektur der Sehfähigkeit oder zu Infektionen kommen.

Ein Blick auf die Kosten

Die mit einer Laserbehandlung verbundenen Kosten können sehr unterschiedlich sein, belaufen sich aber i.d.R. auf mehrere hundert Euro. Es ist daher empfehlenswert, vor dem Eingriff mit der Krankenkasse in Kontakt zu treten und zu klären, inwieweit diese die Kosten einer solchen Behandlung überhaupt übernimmt bzw. welcher Eigenanteil bei Ihnen verbleibt.

Bild: Image courtesy of stockimages / FreeDigitalPhotos.net