Wundermittel aus dem Haushalt für Gesundheit und Schönheit

Von allen Seiten werden Verbraucher mit Gesundheitstipps zugeschüttet. Heute ist das eine neue Mittel einfach unentbehrlich für schöne, glänzende Haut, morgen ist es schon durch ein besseres Wundermittel ersetzt, das man nun natürlich auch sofort erwerben muss, um auch so schön und gesund zu werden wie diejenigen, die es bewerben. Meist kosten diese Mittel ein kleines Vermögen und man muss sich gut überlegen, in welches der angepriesenen Wundermittel man investieren möchte. Doch muss man wirklich ein Vermögen ausgeben um gesund und gut auszusehen? Viele der beworbenen Produkte basieren auf natürlichen Inhaltsstoffen. Was also, wenn man diese in Rohform findet? Welche Wundermittel verstecken sich in einem normalen Haushalt und sind ganz einfach für wenig Geld erhältlich? Wer die folgenden Mittel zu Hause hat, braucht oft nicht in teure Cremes und Nahrungsergänzungsmittel investieren.

Gelbwurz/Kurkuma

Seit Jahrhunderten ist die Heilkraft von Kurkuma in Indien bekannt. Dort ist es eines der wichtigsten Gewürze und in fast jeder Speise vertreten. Doch nicht nur in der indischen Küche kommt es zum Einsatz. Mittlerweile erfreut es sich auch in unseren Breitengraden hoher Beliebtheit. Das ist nicht unbedingt auf den Geschmack, sondern auf die Heilkraft dieses Gewürzes zurück zu führen.

Gelbwurz ist ein absolutes Multitalent und soll die folgenden Vorteile haben:

  • Entzündungshemmend
  • Antiseptisch
  • Verdauungsfördernd
  • Curcumin ist ein Antioxidant und neutralisiert freie Radikale
  • Fördert die Hirnfunktion (fördert Hormon BDNF, das die Produktion von Neuronen anregt)
  • Gut für das Herz (wegen Antioxidantien und entzündungshemmender Wirkung)
  • Gut gegen Arthritis (entzündungshemmend)

Wem das nicht reicht, der kann unzählige weitere Anwendungsgebiete für Kurkuma finden. Einnehmen sollte man diesen in Verbindung mit schwarzem Pfeffer, da dieser die Wirkung noch verstärken soll. Viele nehmen Kurkuma auch in Form von Golden Milk zu sich: Kurkuma, Honig, Pfeffer, warme Milch.

Kurkuma kann als Paste auch auf kleinere Wunden aufgetragen werden, um den Heilungsprozess zu beschleunigen und die Entzündungsgefahr zu minimieren. Bei größeren oder entzündeten Wunden sollten Sie jedoch von einer Selbstmedikation mit Gelbwurz absehen.

Kokosöl

Kokosöl ist seit geraumer Zeit, vor allem bei Sportlern, sehr beliebt. Was jedoch oft nicht beachtet wird, ist, dass Kokosöl eine gesättigte Fettsäure ist und daher aus Gesundheitsgründen eher sparsam verzehrt werden sollte. Doch je weniger gut Kokosöl in der Ernährung ist, umso besser ist es für Haut und Haar.

Thailänderinnen beispielsweise mit wunderschönen glänzenden, langen Haaren, denen die Sonnen nichts anzuhaben scheint, haben die Kraft von Kokosöl schon vor langer Zeit entdeckt. So kann Kokosöl so manche teure Haar- und Gesichtspflege ersetzen.

Für die Haare:

Einfach 30 Minuten vor dem Waschen ins Haar einmassieren und dann mit Shampoo ausspülen. Für besonders intensive Pflege über Nacht einwirken lassen.

Für die Haut:

Einfach bei besonders trockener Haut nach dem Duschen anstelle von Bodylotion zum Eincremen verwenden.

Rizinusöl

Wer vorhat, viel Geld für so genannte ‘Lash Serums’ auszugeben, kann sich das sparen und stattdessen einfach Rizinusöl auftragen. Dieses günstige Öl soll wahre Wunder in Sachen Haarwachstum wirken. Die Wimpern werden dadurch angeblich dichter und länger, genauso wie die Augenbrauen.

Auch für die Haut soll es gut sein und das Hautbild verfeinern.

Kaffee

Schwarzer Kaffee wird vielfach für seine Antioxidantien gepriesen. Jedoch hat Kaffee auch noch ein ganz anderes Einsatzgebiet, auf dem es Wunder wirken soll: Kaffee auf der Haut soll gegen Cellulite helfen. Koffein und Antioxidantien sollen die Blutgefäße erweitern und die Durchblutung fördern. Beides wirkt sich positiv auf ein straffes Hautbild aus. Man nehme also frisch gemahlenen Kaffee, heißes Wasser und etwas zum Binden (Öl) und trage die Mischung einfach auf die Problemzonen auf. Fertig ist es, das Hausmittel gegen Cellulite, das mit jeder Cellulite-Creme konkurrieren kann.

Dies sind nur einige der Produkte, die sich in Vorratsschränken verstecken und einen ganzen Tag im Spa ersetzen können. Weitere Allrounder, die Sie im Supermarkt finden können, sind zum Beispiel Leinsamen (wesentlich günstiger als Chia Samen und unglaublich wirksam – ein Gesundheitsbooster), Schwarzkümmelöl (ein Allheilmittel), Apfelessig und vieles mehr. Mehr Infos über Superfoods & Co kann man auf zum Beispiel auf healthyhappy.de finden.

Artikel teilen: