Gesund abnehmen mit der LOGI-Methode

stk151319rkeWer dauerhaft Gewicht verlieren möchte, muss nicht zwangsläufig auf viele verzichten und sollte dies auch nicht unbedingt, um Heißhungerattacken zu vermeiden. Die meisten Diätkonzepte beruhen jedoch auf einer radikalen Reduzierung der Kalorienzufuhr, was zwangsläufig zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt führt. Nicht so die LOGI-Methode. Erfahren Sie hier, was es mit diesem Ernährungskonzept genau auf sich hat.

So funktioniert die LOGI-Methode

Die Abkürzung LOGI steht für „Low Glycemic and Insulinemic“, was übersetzt „niedriger Blutzucker- und Insulinspiegel“ bedeutet. Die LOGI-Methode gründet sich auf der Annahme, dass die Vermeidung von starken Schwankungen des Blutzuckers und ein konstant niedriger Insulinspiegel einer hohen Kalorienspeicherung entgegenwirken können. Nahrungsmittel, die sich nur geringfügig auf den Blutzuckerspiegel auswirken, dürfen also in beliebigen Mengen gegessen werden, während zum Beispiel Süßigkeiten oder Fast Food nur selten auf dem Speiseplan stehen sollten, da sie zu einer hohen Insulinausschüttung führen. Wer diese Regeln bei der Ernährung berücksichtigt, füllt seinen Magen mit so viel Volumen, dass Hungergefühle gar nicht erst aufkommen. Nicht zuletzt machen Lebensmittel, die sich nur geringfügig auf Blutzucker und Insulinausschüttung auswirken, grundsätzlich länger satt und sind äußerst gesund.

Die LOGI-Pyramide

Experten haben die LOGI-Pyramide entwickelt, um auf einen Blick zu verdeutlichen, wie sich die Ernährung nach dem LOGI-Prinzip zusammensetzen sollte. Ganz unten, wo die Pyramide am breitesten ist, befinden sich die Lebensmittel, die möglichst oft gegessen werden sollten: Obst, Gemüse, Salat und gesunde Pflanzenöle. An zweiter Stelle stehen Milchprodukte, Eier, Nüsse, Erbsen, Fisch und Fleisch. Nudeln und Reis sollten hingegen nur hin und wieder verzehrt werden. Ganz oben in der Pyramide befinden sich neben Süßigkeiten auch Kartoffelnt und Weißmehlprodukte wie Brot – allesamt Nahrungsmittel, von denen nur wenig gegessen werden sollte. Wer mehr Informationen zum Thema Gewichtsreduktion erhalten möchte, erhält diese zum Beispiel auf dem TV-Sender BonGusto. Hier stellt unter Anderem Birte Karalus in ihrer Sendung „Lecker schlank“ verschiedene Ernährungskonzepte vor, darunter auch die erfolgreiche LOGI-Methode. Hier geht’s zum Programm-Überblick für BonGusto.

Schlank werden – aber auf gesunde Art

Die LOGI-Methode ist gut verständlich und dank der LOGI-Pyramide einfach umsetzbar. Sie ist daher eine interessante und sinnvolle Alternative zu Diäten, die große Erfolge in extrem kurzen Zeiträumen versprechen. Die LOGI-Methode ist keine Diät, sondern eine langfristige Ernährungsumstellung, mit der das Wunschgewicht erreicht und dauerhaft gehalten werden kann. Weitere Informationen zu gesunder Ernährung auch unter www.nutrition-pages.com.

Bild: thinkstockphotos.de / George Doyle