Eine Fettleber wieder abbauen ist möglich

ID-10092287Eine Fettleber entsteht durch Ablagerung von Fett in den Leberzellen und kann, wenn nichts dagegen unternommen wird, bis hin zur Leberzirrhose und damit der Zerstörung der Leber führen. Das Tückische daran ist, dass die Leber nicht schmerzt und eine Fettleber deshalb oftmals nur durch Zufall bei einer Blut- oder Ultraschalluntersuchung entdeckt wird.

Was sind die Ursachen?

Die Ursachen einer Fettleber können vielfältig sein, von Alkoholmissbrauch, Übergewicht und ungesunder Ernährung bis hin zur Einnahme bestimmter Medikamente. Aber auch Krankheiten wie Diabetes oder entzündliche Darmerkrankungen können das Entstehen einer Fettleber begünstigen.

Was kann man dagegen tun?

Muss man eine Fettleber wieder abbauen, darf der Grad der Verfettung nicht zu weit fortgeschritten sein. Eine medikamentöse Behandlung der Fettleber selbst ist nicht möglich, vielmehr gilt es, die Auslöser zu bekämpfen durch:

  • Den radikalen (komplette) Verzicht auf Alkohol,
  • eine möglichst fett – und zuckerarme, gesunde und ausgewogene Ernährung,
  • die langsame Reduzierung eines vorhandenen Übergewichts durch Ernährung und Sport und/oder
  • eine Änderung der Medikation, sofern Medikamente der Auslöser der Fettleber sind.

Regelmäßige Untersuchungen mit Ultraschall und Kontrolle der Leberwerte, von Blutzucker – und Blutfettwerten sind notwendig, um zu sehen, ob die Therapie Erfolg zeigt und die Fettzellen tatsächlich reduziert werden. Wird rechtzeitig mit dem Abbauen der Fettleber begonnen, stehen die Chancen gut, dass sich das Organ wieder vollständig regeneriert. Hat sich allerdings einmal aus der Fettleber eine Leberzirrhose entwickelt, kann diese in den meisten Fällen lediglich noch aufgehalten, jedoch nicht mehr rückgängig gemacht werden. In schweren Fällen hilft sogar nur noch eine Lebertransplantation.

Mehr Informationen rund um die Gesundheit bei www.gesundheitswelt24.de.

Bild: Image courtesy of dream designs / FreeDigitalPhotos.net