Mit einem Nichtrauchertraining vom Raucher zum Nichtraucher?

ID-100342568Rauchen ist ungesund, das ist hinlänglich bekannt. Fast jeder Raucher hat bereits einen oder mehrere Versuche, Nichtraucher zu werden, hinter sich. Doch die Rückfallquote ist hoch.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Raucher, die entschlossen sind, mit dem Rauchen aufzuhören, haben viele Optionen: Sie können versuchen, ihren Zigarettenkonsum Schritt für Schritt zu reduzieren oder von einem Tag auf den anderen aufhören. Sie können das alleine tun oder in einer Gruppe. Es gibt Bücher, Audioprogramme, eTriggs, Kurse, Hypnose, Akupunktur, Nikotinpflaster und Medikamente – Aufhörwillige haben die Qual der Wahl.

Welche Methode ist die beste?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Es gibt viele Menschen, die von einem Tag auf den anderen erfolgreich aufgehört haben. Das ist ein harter Weg und es gehört ein starker Wille dazu. Leichter und dauerhaft erfolgreicher ist es mit einem Nichtrauchertraining. Herausgefunden wurde, dass diejenigen, die professionelle Hilfe in Anspruch nahmen, eine höhere Erfolgsquote aufwiesen als diejenigen, die den Versuch allein unternahmen. Wer mehr darüber wissen will, findet beispielsweise auf der Seite www.aerzteinitiative.at weitergehende Informationen.

Was sollte man tun?

Hilfe in Anspruch zu nehmen ist sinnvoll. Ein Nichtrauchertraining unterstützt dabei, nicht rückfällig zu werden. Fragen Sie beispielsweise Ihren Arzt oder erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse nach Möglichkeiten.

Weiterführende Informationen

Bild: Image courtesy of radnatt / FreeDigitalPhotos.net