Wissenswertes zur Arbeitssicherheitsunterweisung

ID-100136464Obwohl die Arbeitssicherheitsunterweisung in zahlreichen Gesetzen und Verordnungen geregelt und zwingend vorgeschrieben ist, wird sie in vielen Unternehmen bestenfalls als lästige Pflicht behandelt, schlimmstenfalls sogar ignoriert und entsprechende Bestätigungen nur auf dem Papier abgegeben. Dabei ist die Verpflichtung nicht bloß Bürokratie und Schikane. Ernst genommene und sorgfältig durchgeführte Unterweisungen helfen Unfälle zu vermeiden, Gesundheit und Sachwerte zu schützen. Letztendlich profitiert der Unternehmer selbst von geringeren Beiträgen der Berufsgenossenschaften.

Wichtigste Regelungen im Arbeitsschutzgesetz

Die zentrale Vorschrift für die Arbeitssicherheitsunterweisung findet sich im Arbeitsschutzgesetz. Mindestens einmal im Jahr sind alle Mitarbeiter zum Beispiel über Standorte von Feuerlöschern, Flucht- und Rettungswege zu informieren. Gefahren von Alkohol am Arbeitsplatz gehören ebenso hierher wie spezielle Anforderungen an Schutzkleidung oder bei der Arbeit an Maschinen. Neben der turnusmäßigen Unterweisung gibt es weitere Anlässe wie Einstellungen, Versetzungen oder konkrete Gefahren und Unfälle.

Behörden und Berufsgenossenschaften prüfen

Die Einhaltung der Vorschriften wird nicht nur von den Berufsgenossenschaften, sondern auch von Behörden wie Gewerbeaufsicht oder Bezirksregierung geprüft. Wer die Durchführung der Unterweisungen – auch bei Aushilfen – nicht lückenlos nachweisen kann, zahlt unter Umständen ein Bußgeld.

Professionelle Dienstleister erleichtern Unterweisung und Nachweis

Regional und bundesweit tätige Unternehmen wie zum Beispiel baum-kolbitsch.com haben das Know-how, Themen rund um die Arbeitssicherheit multimedial aufzubereiten. Kompetent, aber auch unterhaltsam werden alle Mitarbeiter in praxisnahen Inhouse-Schulungen eingewiesen. Wichtig ist das Abstimmen individueller Inhalte auf die jeweilige Betriebsstätte. Vorgefertigte E-Learing-Tools können dabei unterstützen, den Präsenztermin vor Ort aber nicht ersetzen.

Weiterführendes rund um Gesundheit & Arbeitsplatz:

  • Hier finden Sie Informationen und Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung, beispielsweise Fitnesskurse oder Seminare zu Burn-Out-Prävention oder Stressbewältigung.
  • ratioplan ist eine neue, besonders übersichtliche und flexible Personaleinsatzplanungssoftware, die bisher vor allem von Apotheken eingesetzt wird.
  • In diesem Blogartikel lesen Sie, was Sie als Chef für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz tun können.

Bild: Image courtesy of franky242 / FreeDigitalPhotos.net