Wie die gesetzlichen Krankenkassen die Fitness ihrer Mitglieder fördern

Die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen eine gesunde Lebensweise. Wer sich regelmäßig bewegt, ist gesünder und hilft sparen. Doch was zahlen die Krankenkassen genau?

Krankenkassen unterstützen Fitnesskurse

Die Mitgliedschaft im Fitnessstudio über die Krankenkasse finanzieren zu lassen, klingt verlockend, funktioniert jedoch nicht. Doch die Kassen bieten eigene Kurse im Bereich Gesundheit, Fitness und Ernährung an, zudem sind Fremdanbieter zugelassen, die bestimmte Kriterien erfüllen müssen, damit die Kassen die Kosten übernehmen. So müssen die Kursleiter beispielsweise professionell ausgebildet und ihre Kurse durch eine zentrale Prüfstelle für Prävention zertifiziert sein. Bei erfolgreicher Teilnahme werden die Kosten dann von der jeweiligen GKV übernommen.

Belohnung für Bewegungsfreudige

Konkret heißt das, ein einzelner Kurs, der in einem Fitnessstudio angeboten wird, könnte bezuschusst oder komplett bezahlt werden, wenn er von der Prüfstelle für Prävention zugelassen ist. Allerdings zahlen die Kassen nicht die Monatsgebühr in einem Studio. Belohnt wird der Gang ins Fitnesscenter mitunter trotzdem. Denn wer gesund lebt und sich bewegt, bekommt je nach Krankenkasse Unterstützung für die Beitragszahlungen, der Bonus bewegt sich zwischen 30 und 50 Euro pro Jahr. Unterschiedlich werden bei den einzelnen Kassen auch die sportmedizinischen Untersuchungen bezuschusst. Wer vor dem Trainingsbeginn Risiken ausschließen will, bekommt bei manchen Kassen die Untersuchung alle zwei Jahre bezahlt.

Fitnesstracker werden oft bezuschusst

Einige Krankenkassen sehen in Fitnesstrackerarmbändern eine Gesundheitsförderung und bezuschussen die Aufzeichnung des täglichen Bewegungspensums. Noch großzügiger sind die Kassen im Bereich gesunde Ernährung. Hier bieten viele entsprechende Programme in ihren Onlineportalen an, die für Mitglieder kostenlos sind. Bei kostenpflichtigen Ernährunsgcoachings werden bei Diäterfolg oft Kosten von den GKV erstattet. Letztendlich ist die Bezuschussung von Gesundheitsmaßnahmen immer mit der zuständigen Kasse direkt abzuklären, auch die Angebote unterscheiden sich je nach Krankenkasse und Wohnort. Informationen zu den Sport- und Gesundheitsangeboten der AOK Nordost finden Sie hier.

Artikel teilen: