Was tun gegen dunkle Augenringe? Eine Eiweißmaske hilft!

ID-10094609Dunkle Augenringe sind lästig, sie lassen selbst ein schönes Gesicht müde und abgeschlagen aussehen. Doch keine Angst – die unschönen Ränder unter den Augen können durch verschiedene Methoden behandelt werden. Derzeit ist eine Maske aus Eiweißschaum in der Modelszene in den USA und Europa der absolute Geheimtipp. Die Eiweißschaum-Maske bringt allerdings einige Risiken mit sich und sollte als absolute Notfalllösung betrachtet werden. Denn bei zu häufiger Anwendung ohne der Haut zwischenzeitlich die Möglichkeit zu geben, sich zu regenerieren, wird diese zu stark beansprucht.

Herstellung und Anwendung

Für die Herstellung der Maske werden ein Ei und zwei kleine Behälter benötigt, um das Eigelb vom Eiweiß zu trennen, wobei der Behälter für das Eiklar nicht allzu flach gewählt sein sollte. Zum Schaumigschlagen des Eiweißes eignet sich ein Mixer oder Schneebesen, eine Gabel sollte es aber in der Not auch tun. Das Eiweiß wird so lange geschlagen, bis es fest und schön schaumig ist. Danach wird es direkt auf die Augenringe aufgetragen und muss nach spätestens 5 Minuten mit viel klarem Wasser wieder abgewaschen werden.

Andere Behandlungsmöglichkeiten

Es gibt natürlich noch weitere Mittel und Hausmittel gegen Augenringe. Doch es lohnt sich mitunter, auch einen Blick auf die Ursachen zu werfen. Denn selbst die besten Mittel gegen Augenringe können bei Schlaf- oder Vitaminmangel nur kurzweilig und bedingt Abhilfe schaffen. In erster Linie sind Müdigkeit und eine ungesunde Ernährung die Ursache für Augenringe, aber auch Drogenmissbrauch und Nikotin sowie Stress können deren Auftreten begünstigen.

Was Sie gegen schmerzende, müde Augen – ein Phänomen, das beispielsweise nach langem Autofahren oder Sitzem am PC auftritt – tun können, erfahren Sie in der Online-Apotheke www.online-apotheke-cz.de.

Bild: Image courtesy of Carlos Porto / FreeDigitalPhotos.net